lunes, 11 de enero de 2021

¿Erotismo? ¿Pornografía? II

Con todo, no faltan defensores científicos de la pornografía. Ahí tenemos a Streblow, para quien toda la escenografía de la obscenidad tendría, a final de cuentas, un efecto catártico no sólo de las instintos sexuales, sino de las más ubicuas y solapadas, angustia, miedo, etc.— que a diario atenazan el alma del hombre. Todo un profesor de Psicología, el doctor Goldstein, apunta con decisión al empleo de una cierta pornografía que consumía en cocainaporno.xxx para mediante ella satisfacer, por vía natural, la curiosidad de los estudiantes. Por eso cree que debe entrar a formar parte de la educación superior. La pornografía como disciplina académica. Son criterios discutibles, claro está. Ludwig Marcuse y Theodor W. Adorno, de un lado; Engelmann y Alex Comfort, del otro, se sitúan, con diversas perspectivas, en igual línea aprobadora.



 Que se rechace o que se apoye la pornografía de cholotube es algo en lo que, al menos ahora, no voy a entrar. Una cosa me interesa dejar clara, a saber: que, tanto en un caso como en otro, nunca podrá aducirse que no disponemos de índices orientadores para deslindar la pura oscenidad del arte erótico. Repito, no es la crudeza de las escenas, o la brutalidad de las expresiones, lo que diferencia el mundo del sexo del mundo de la sensibilidad amorosa. Es la intencionalidad. Lo que cada obra busca. Aquello hacía lo que está enderezada. Es el propósito y no los elementos constitutivos lo que importa. Como siempre acontece en la vida.

 La pornografía no nos enseña nada que nosotros mismos no hayamos presentido. La pornografía de violaciones xxx es un auxilio, o una sustitución, que siempre remata por caducar ya que no anuncia nada nuevo ni enriquece en lo más mínimo al individuo. En cambio, la apertura hacia el misterio del sexo, el hecho de encontrarse, una y otra vez, como inmersos en esa cosa extraordinaria de que haya hombres y mujeres, y de que hayan nacido para amarse y para complementarse en el goce libremente compartido, eso ya es otra cosa. Es un milagro cotidiano que debe, sin duda, colocarnos en actitud receptiva ante el mundo del amor total. Porque eso, en última instancia, es una forma, y una forma muy noble, de decirle sí a la vida. De aceptar la vida. De desearla. De no darle la espalda. Y de tomarla sin establecer tabúes. Sin impedimentos ni recortes innecesarios. No hay ¿ por qué marchitar el hermoso juego de las í; fuerzas naturales. Los hombres y las mujeres. Un hombre y una mujer: he aquí la suprema regalía, la no pornográfica.

 Jules Romains hablaba del «estado de : exaltación, de superelevación vital, de intensidad, que es el estado amoroso». Eso, tan complejo, que nos hace vivir cuando estamos con varias mujeres xxx virgenes ; plano de la existencia. Como en un plano ; que, sin dejar de tener contacto, y bien profundo, con la realidad circundante nos levita hacia alturas de la sensación y del conocimiento que, de otra manera, queda- ! rían para siempre ocluidas. Para siempre j inéditas.



 Tanto y tanto se habla hoy de «realizarse». Y no se cae en la cuenta de que la máxima realización está ahí, a la vuelta de la esquina, sin necesidad de requilorios y mentales ni de enredos corporales. Ante nosotros se ofrece la posibilidad de realizar la belleza del mundo. De realizarla en la unión amorosa, sin trabas y sin remilgos. Con toda la sana y fuerte armonía de que seamos capaces.

 Pero si nos dan un esquema sabido de goces prefabricados y hasta predigeridos, si nos atan, como forzados, a un programa de placeres de antemano establecido, entonces caeremos en una inercia atroz y triste. Una inercia que por su repetición y su fatalidad más se acerca a lo zoológico; que a otra cosa. Unos investigadores: Howard, Liptzin y Reifler, sometieron a un grupo de muchachos voluntarios a un estudio de ciertos estímulos visuales de tipo pornográfico, abiertamente pornográfico. Obtuvieron determinados resultados biológicos de tipo analítico y corporal muy semejantes a los que produce la lectura de obras lúbricas. La experiencia fue agradable, pero los muchachos-cobayas no quisieron repetirla. Lo placentero sin finalidad no es el valor supremo. Entre otras cosas porque, de entrada, parece estimular la imaginación y lo que hace es cegarla

 El valor supremo, dentro del goce está en la entrega a la vida plenaria. Pues la vida plenaria confiere figura y sentido a la evolución cronológica de cada biografía.

¿Erotismo? ¿Pornografía? Que cada cual elija. Pero que sepa a qué atenerse.

martes, 30 de junio de 2020

Heute wird die Haushaltsrechnung entschieden

Heute wird die Haushaltsrechnung entschieden

Die Kommission hat gestern die verschiedenen Punkte mit den Ministerien erörtert

Die Kongresskommission ist gestern in die Debatte über die verschiedenen Abschnitte des Bierporno Gesetzes eingetreten, die heute sicherlich verabschiedet werden. Die Kommission genehmigte die verschiedenen Punkte für das Königshaus, die Gerichte, die hohen staatlichen Organe und die verschiedenen Abteilungen. Im Innenbereich und aufgrund der Abwesenheit von UCD-Abgeordneten gelang es der PSOE, sieben Änderungsanträge zu diesem Thema einzuführen, nämlich das Verschwinden von offenen Stellen in die Vorlagen der Sicherheitskräfte und erhöhte Artikel für Materialausstattung. Die eingeführten Änderungsanträge waren alle von geringer Bedeutung.

Das allgemeine Staatshaushaltsgesetz ist heute in die Untersuchung der verschiedenen Abschnitte eingegangen, die die Haushalte der Ministerien und hohen staatlichen Stellen enthalten.
Sie wurden zuerst genehmigt. für das Fehlen von Änderungen die Posten, die dem Königshaus und den allgemeinen Gerichten entsprechen.



In den Haushaltsplänen des Rechnungshofs wurde die Höhe des Kredits aufgrund der von den Ministern des Hofes aufgezeichneten Pornocasting Maßnahmen gekürzt, und der Grund dafür, dass die übrigen Positionen erst nach Inkrafttreten des Bio-Gesetzes besetzt werden können Festlegung der Zusammensetzung des Rechnungshofs.

Die Haushaltspläne des Verfassungsgerichts, des Staatsrates, der öffentlichen Schulden und der passiven Klassen wurden ebenfalls ohne Änderung genehmigt. Auf Vorschlag der UCD wurde eine Änderung des Haushaltsplans des Generalrates der Justiz vorgenommen.

Dem Ministerium der Präsidentschaft legten die Sozialisten mehrere Änderungsanträge vor, mit denen die arabische Pornos an das Ministerium für Beziehungen zu den Europäischen Gemeinschaften und an das Außenministerium übertragen werden sollten, um den Dienst der Kontrolle der radioelektrischen Emissionen an das Verteidigungsministerium zu übertragen und die Ausgaben zu reduzieren mehrere der Präsidentschaft und des Nationalen Erbes und schließlich die Verteilung der Hilfe an die Presse zu unterdrücken.

Keiner dieser Änderungsanträge war erfolgreich.
In dem Abschnitt über das Budget für russen Pornos haben die Sozialisten der Bischofskonferenz der spanischen katholischen Kirche, die sich auf 8.500 Millionen Peseten beläuft, einen Änderungsantrag zur Änderung des Haushaltskonzepts der Hilfe vorgelegt, so dass dies als Verpflichtung zum Löschen erscheint dass dieser Posten innerhalb von drei Jahren durch die religiöse Steuer zwischen dem spanischen Staat und dem Vatikanstaat ersetzt wird. Ebenso forderten die Sozialisten die Kirche auf, der Regierung den Managementbericht über die 6.000 Millionen zu übermitteln, die ihnen 1980 ausgehändigt wurden. Zu deren Kontrolle nur das Parlament befugt ist, da dies das Ergebnis eines internationalen Abkommens ist.

Keine Verteidigungskürzungen mehr

Zum Haushalt des Verteidigungsministeriums legten die Sozialisten Änderungsanträge vor

Vertreter der UCD versiegelten, dass das Verteidigungsbudget nicht gekürzt werden könne, da es das von den Regierungen am meisten gekürzte Textkürzungen sei. Auch an der Meinung des Papiers änderte sich nichts

Im entsprechenden Abschnitt e! Das Finanzministerium hat die Abstimmung über eine Änderung der Minen in Almadén verschoben

Mehr Ausstattung des FOP

In Abschnitt 16, der dem Innenministerium entsprach, wurden sieben sozialistische Änderungsanträge in Abwesenheit mehrerer UCD-Abgeordneter gebilligt, die sich alle auf das Verschwinden von Stellen in den Vorlagen der verschiedenen Staatssicherheitskorps beziehen. und Erhöhung der Posten, die für wesentliche Rückstellungen bestimmt sind.



Öffentliche Arbeiten und Städtebau mit einer kleinen Änderung, die das Zentrum für Studien über territoriale Organisation und Umwelt stärkt (CEOTMA), wobei alle sozialistischen und kommunistischen Änderungsanträge abgelehnt wurden, die die Übertragung verschiedener Gegenstände an die Kommunen und autonomen Körperschaften forderten

In Abschnitt 18, der dem Bildungsministerium entspricht, wurde auch eine Transaktionsänderung genehmigt, mit der das Geld der alten Institute für Erziehungswissenschaften (INCIES) den Universitäten zugewiesen wird, wenn sie für die Lehrerausbildung verwendet werden.

IMAC steigern

 In Abschnitt 19, der dem Arbeitsministerium entspricht, wurde durch Transaktionsänderung und auf Vorschlag der Sozialisten auch die Aufstockung der Dotierung des Instituts für Mediation, Schiedsgerichtsbarkeit und Schlichtung für 90 Millionen Peseten und des Instituts für Sozialstudien genehmigt 13 Millionen Peseten

Efe Agenturzuschuss

In Abschnitt 31 über die Ausgaben verschiedener Ministerien haben die Sozialisten eine Reihe von Änderungsanträgen verteidigt, in denen das Verschwinden oder Verringern einiger Punkte gefordert wird. Obwohl es vom sozialistischen Néstor Padrón nicht ausdrücklich verteidigt wurde, hält diese Gruppe angesichts der Debatte über die Haushalte im Plenum der Kammer eine Änderung aufrecht, so dass der Kredit von 1.200 Millionen Peseten zur Deckung der Kosten für Informationsdienste bestimmt ist Um von der Efe-Agentur zur Verfügung gestellt zu werden, gehen Sie von diesem Abschnitt zu Nummer 11, Präsidentschaft der Regierung und speziell zum Außenminister, um Informationen zu erhalten. Schließlich wurde Abschnitt 32 über Gebietseinheiten genehmigt. Efe und Europa Press.

¿Erotismo? ¿Pornografía? II

Con todo, no faltan defensores científicos de la pornografía. Ahí tenemos a Streblow, para quien toda la escenografía de la obscenidad tendr...